familienzuschlag

#Erziehung. Ich reiche dir meine Hand.

Ich durfte bei schnuppismama meine Gedanken zum Thema Erziehung verbloggen!
Ich habe mir viele Gedanken gemacht, wie sich meine Erziehung durch meine Eltern mit der von Carli unterscheidet. Mit ihren nun 15 Monaten spielt Erziehung noch keine Rolle – wir leben ihr vor und sind für sie da während Carli (mit uns) aufwächst.
Mein Ziel ist ihr eine geborgene und liebevolle Kindheit zu ermöglichen.

schnuppismama

Heute lest Ihr den dritten und letzten Beitrag meiner ersten Gastbloggerwoche, in dem die wunderbare familienzuschlag ihre Gedanken mit uns teilt. Lest selbst:


Schnuppismama hat mich gebeten über Erziehung nachzudenken. Über meine Erziehung durch meine Eltern. Über die Erziehung meiner Tochter. Über Gemeinsamkeiten. Über Unterschiede.

„Man kann Erziehung verstehen, wie man will: Es führt kein Weg daran vorbei, dass sie praktisch immer ein Handeln zwischen Angehörigen verschiedener Generationen ist“[1]

Im Kleinsten bedeutet dies ein Handeln zwischen mir und meinem Freund als Teil der einen und unserer 14-Monate alten Tochter als Teil der anderen Generation. Über eine konkrete Definition der Erziehung haben sich aber schon größere Geister gestritten und ich möchte hier nun auf unsere ganz individuelle Situation eingehen.

Anders und doch ähnlich?

Die erste Perspektive, aus der ich das Thema betrachte, zeigt einige Unterschiede auf, die wohl mehr mit gesellschaftlichen Konventionen damals und heute, sowie lebenssituativen Kontexten zu tun…

Ursprünglichen Post anzeigen 987 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s