familienzuschlag · Randnotizen · Referendariat

Noch ein Monat Teilzeit

In genau einem Monat. Also am 25. Mai. In genau einem Monat beginnt mein zweites Fach. Und ich wechsel von Teilzeit zu Vollzeit. Ja genau. Ich bin dann keine Teilzeitreferendarin mehr sondern ganz stink normale Referendarin. Tschüss Teilzeit heißt es dann. Und ich bin mir nicht sicher, wie klug diese Entscheidung nun wirklich gewesen ist. Damals im Januar. Als die Krippe noch rosa-rote-Wölkchen-glitze-Betreuung für mich bedeutet hat.

Aber jetzt gibt es kein zurück mehr.

Ich kann es mir schön reden. Schließlich bin ich ja trotzdem keine stink normale Referendarin in Vollzeit. Nein. Ich habe ja durch das knappe Jahr Teilzeit schon einen ganzen Berg abgearbeitet. Und bin bereits im November mit der Ausbildung des ersten Faches fertig. Aber trotzdem heißt es ab dem 25. Mai: alle zwei Wochen zwei Fachseminare am Nachmittag. Vier Nachmittage im Monat an denen ich mein kleines süßes Babymädchen nicht wirklich sehen werde. Das ist eine Menge.

Statt Carli darf ich dann solche Räume sehen. Stühle. Schüler. Tafeln. Das wird nochmal ganz neu für mich.

Quelle: pixabay.com

Und Vollzeitgehalt bekomme ich erst ab September. Dieser Bonus ist also erst in ein paar Monaten nennenswert.

Mein Plan die schriftliche Arbeit schon zu schreiben, der verschwindet auch ins Nirvana. Keine Zeit. Keine Kurse für das angedachte Thema. Die Sommerferien stehen schon vor der Tür. Trotzdem gebe ich den Plan noch nicht auf.

Tschüss Teilzeit, Hallo Vollzeit

Ich hoffe, ich schaffe das auch. Wirklich. Ich zweifel doch ein wenig, ob ich der Arbeitsbelastung unter dem Strengen Reglement des Referendariats gewachsen bin. Ob die Motivation für das zweite Fach ausreicht, das durchzuziehen. Ob ich noch Spaß haben kann.

Aber wie heißt es so schön: Was muss, das muss.

Und sowieso: 1 Jahr, 4 Monate. Dann ist es vorbei. Das schaff ich schon. Irgendwie.

Advertisements

16 Kommentare zu „Noch ein Monat Teilzeit

    1. So negativ ist es gar nicht gemeint 😄 hab nur auch Respekt vor dem anderen Fach. Aber war ja eine bewusste Entscheidung. Also selbstgemachtes Schicksal. Und ein wenig ehrfurchtsvoll blicke ich schon auf die kommende Zeit.

      Gefällt mir

      1. Verstehe ich vollkommen. Ist bei mir zwar noch der Respekt vorm Unbekannte, was du ja schon besser einschätzen kannst, aber von der reinen Zeit her gedacht, die man NICHT für die Kinder hat, ist es schon schwer.

        Gefällt mir

  1. Viele Grüße – bin ebenfalls im August gestartet (Teilzeitmodell: beide Fächer mit 80 Prozent Ausbildungsunterricht in 18 Monaten, absolvierte GUBs:3von4:-) . Und ich bereue die Teilzeitvariante ein bisschen: weniger Geld bei gleichbleibender Arbeitsbelastung…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s